Hier Karten reservieren
 oder 01522 - 5705556

Veranstaltungszentrum Leinepark
Suttorfer Straße 8
31535 Neustadt a. Rbge.

 Vorstellungsbeginn 19.30 Uhr
Eintritt 6,- EUR

Programme

2020: Januar   Februar   März   April   Mai   Juni/Juli   September   Oktober   November   Dezember

2019: Januar   Februar   März   April   Mai   Juni/Juli   August/September   Oktober   November   Dezember

2018: Januar   Februar   März   April   Mai   Juni    August   September  Oktober     November     Dezember

2017: Januar   Februar   März   April   Mai    Juni/August    September    Oktober    November     Dezember

2016: April/Mai   Mai/Juni   September    Oktober    November    Dezember

Alle Filme in einer Liste

 


 anderswo 01 250

02.07.2019

Anderswo - Allein in Afrika

Deutschland 2018, Regie: Anselm Nathanael Pahnke, 103 min, FSK ab 0

Anselm Nathanael Pahnke ist im Jahr 2013 mit zwei Freunden und Fahrrädern losgefahren, um einmal Afrika zu durchqueren. Zwei von ihnen kapitulieren in der Kalahari und kehren um.

Anselm entscheidet sich, allein weiterzufahren, von Kapstadt bis nach Ägypten, mit dem Fahrrad und ohne Bus oder Bahn. 15 000 km und 15 verschiedenen afrikanische Länder sind die Bilanz, die er nach 414 Tagen  vorweisen kann.
Wasserknappheit und strömenden Regen erlebt er, wilde Tiere und korrupte Beamte lernt er kennen, mehrmals muss er gegen Typhus und Malaria ankämpfen, aber vor allem stellt das Alleinsein eine Herausforderung dar.

Aber Afrika erschließt sich ihm in unglaublichen Erfahrungen, kraftvoll, voller Leben und wunderschön. Mit einer kleinen Kamera kann er einen Teil seiner Eindrücke festhalten und in der Dokumentation „Anderswo – allein in Afrika“ zeigen, die seit Dezember 2018 im Kino zu sehen ist.

Wer mit Fahrad und Helm kommt, erhält ein (alkoholfreies) Getränk gratis!

Karten reservieren

Trailer

 

 


 

16.05.2017

Arrival

USA 2016, Regie: Denis Villeneuve, 116 min, FSK 12

ARRIVAL ist ein US-amerikani­scher Science-Fiction-Film des kanadi­schen Regisseurs Villeneuve aus dem Jahre 2016 und basiert auf der Kurzgeschichte „Story of your life“ (1998) von Ted Chiang.

Der Film handelt von der Landung von zwölf außerirdischen Raum­schiffen an unterschiedlichen Punkten auf der Erde. Villeneuve zeigt  die Aliens als fragile, sich langsam bewegende Wesen und als friedfertige Spezies.
Eine Expertengruppe soll den Grund ihrer Anwesenheit herausfinden und dabei entdecken die ehrgeizige Sprach­wis­senschaftlerin (Amy Adams) und ein Mathematiker (Jeremy Renner) erste Wege zur Kom­mu­nikation. Aber die Regierun­gen der Welt sehen die Raumschiffe als Bedrohung und fordern militärischer Maßnahmen, die jedoch einen globalen Krieg auslösen könnten.

Es geht um den Fortbestand der Mensch­heit! „..grandios gefilmtes Erlebniskino“ (Filmstarts).

Oscar 2017: bester Tonschnitt.

 

 

 Arthur Claire 250

27.11.2018

Arthur & Claire

Deutschland/Österreich/Niederlande 2017, Regie: Miguel Alexandre, 99 min, FSK ab 12

Arthur (Josef Hader) und Claire (Hannah Hoekstra) haben jeder für sich mit dem Leben abgeschlossen und begegnen sich am Abend vor dem jeweils geplanten Selbstmord. Arthur geht zu Claire ins Nachbarzimmer hinüber, weil ihn ihre laute Musik bei seiner letzten Mahlzeit stört. Er erkennt ihre Absicht und kommt mit ihr ein Gespräch, das in der Amsterdamer Nacht zwischen Grachten, Coffee Shops und einer vorsichtig beginnenden Freundschaft endet.

In klugen und witzigen Dialogen öffnen sich die Protagonisten langsam und erzählen sich die Abgründe ihres Lebens.

ARTHUR & CLAIRE ist eine deutsch-österreichisch-niederländische Koproduktion.  "Die Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern stimmt, Haders morbider Schmäh kontrastiert wunderbar mit dem rotzig frechen Charme, den die großartige Hannah Hoekstra auch als Lebensmüde Claire versprüht." (Portal femundo.de)


Karten reservieren

Trailer 


 astrid 250

Suttorfer Str. gesperrt: Nur eingeschränkte Parkmöglichkeiten - geänderte Zufahrt.

18.06.2019

Astrid

Schweden/Deutschland/Dänemark 2018, Regie: Pernille Fischer Christensen, 123 min, FSK ab 6

Im dänisch-schwedischen Kinofilm ASTRID aus dem Jahr 2018 sehen wir eine freie Interpretation der Jugendjahre Astrid Lindgrens. Nach einer aus ihren vielen Geschichten bekannt gewordenen unbeschwerten Kindheit gibt es weniger bekannte dunkle Seiten einer Jugendzeit der 20er Jahre.

Durch die Beziehung zu dem sehr viel älteren, verheirateten Redakteur der Lokalzeitung, bei der Astrid als Reporterin arbeitet, wird sie schwanger. In einer Klinik in Kopenhagen, die ihr Anonymität zusichert, um den Kindsvater vor Strafverfolgung zu schützen, kommt  ihr Sohn Lars zur Welt.
Im Kampf um ein selbstbestimmtes Leben gibt sie ihr uneheliches Kind an eine Pflegemutter und kann erst sehr viel später mit viel Mühe eine Beziehung zu ihm aufbauen.
Astrids rebellischer Geist, aber auch die traurigen Seiten ihres Lebens spiegeln sich in ihren Kinderbüchern wider.

"...dank der guten Inszenierung und Besetzung schafft Pernille Fischer Christensen etwas Wundervolles: Einen berührenden Film über die Jugendjahre einer der erfolgreichsten Schriftstellerinnen der Welt." (Kino-Zeit)

Leider sind keine Reserveirungen mehr möglich. An der Abendkasse sind möglicherweise einige Restkarten erhältlich.

Trailer